Online Marketing
Link Building

Checkliste Link Building – Was ist gut und was ist schlecht?

Beim optimierten Link Building gibt es bei vielen Betreibern von Websites noch zahlreiche Fragen. Dass der Linkaufbau wichtig ist, dürfte inzwischen jedermann klar sein. Aber mit welchen Maßnahmen lässt sich das Link Building so gestalten, dass es bei der Suchmaschinenoptimierung auch Erfolge bringt? – Wir stellen die wichtigsten Möglichkeiten vor.

  • Die Erzielung von freiwillig spendierten Backlinks, in Fachkreisen auch Link Earning genannt, sollten Sie bei Ihrer Content-Planung und bei der gesamten Vermarktungsstrategie von Beginn an im Hinterkopf haben!
  • Wertvolle Backlinks bekommen Sie nur dann, wenn Sie selbst hochwertige Inhalte liefern. Deshalb sollten Sie hohe Qualitätsansprüche an sich selbst stellen und faktenreiche Artikel beispielsweise durch E-Books ergänzen!
  • Nicht jeder Link ist bei der SEO nützlich. Achten Sie deshalb darauf, dass Ihre Backlinks nur von wirklich guten Seiten aus gesetzt werden. Deren Inhaber können Sie wiederum nur dann zum Verlinken bringen, wenn Ihre eigenen Inhalte gut ankommen.
  • Forcieren Sie den Linkaufbau mit Guest Blogging auf den Websites Dritter! Kostenlose Artikel mit interessanten Fakten veröffentlichen viele Blogbetreiber gerne und lassen dabei das Setzen von Backlinks zu den Websites der Autoren zu, wenn es dort weiterführende Informationen gibt, die auch für die Leser der Drittblogs interessant sind.
  • Nutzen Sie online geführte Fachdiskussionen zum Setzen von Backlinks, indem Sie dort themenrelevante und wirklich nützliche Argumente posten. Wenn Sie sich bereits in Ihren Posts als Experte erweisen, werden die Diskussionsteilnehmer auch gern den von Ihnen offerierten Links zu weitergehenden Publikationen folgen.
  • Verschenken Sie beim Link Building die sich aus Kooperationen ergebenden Chancen nicht! Bitten Sie beispielsweise Lieferanten und Kunden um das Setzen von Backlinks aus thematisch passenden Artikeln.
  • Verlieren Sie die Mitbewerber nicht aus den Augen! Beobachten Sie das Verhalten der Konkurrenz und ahmen Sie erfolgreiche Strategien konsequent nach.
  • Sie, Ihr Unternehmen, Ihre Marke oder Ihre Produkte und Dienstleistungen wurden auf einer Website positiv erwähnt? – Dann setzen Sie sich mit den Inhabern der Website in Verbindung und bitten Sie um eine Verlinkung.

 

Nachdem wir Ihnen die positiven Vorgehensweisen beim Link Building vorgestellt haben, möchten wir uns den Warnungen widmen. Nicht jede Strategie beim Aufbau von Backlinks verspricht Erfolg. Einige Maßnahmen können sich durchaus auch negativ auswirken. Dazu gehören hauptsächlich diese Dinge:

  • Glauben Sie niemandem, der behauptet, dass sich die Zahl der Backlinks nicht mehr auf das Ranking auswirken würde! Diese Behauptung ist falsch, denn Google nutzt die Verlinkung von außen immer noch als einen der wichtigsten Rankingfaktoren.
  • Betreiben Sie den Linkaufbau nicht unabhängig von Ihrer gesamten Marketingstrategie im Internet! Das ist kontraproduktiv, weil Google immer das Gesamtpaket bewertet.
  • Kaufen Sie keine Links aus Footer- und Sidebar-Bereichen! Solche Backlinks sind nicht nur teuer, sondern bringen keine Pluspunkte. Links aus Footer-Bereichen finden keine Beachtung bei den Besuchern und bringen Ihnen deshalb keinen Traffic. Links aus Sidebars sind sogar gefährlich, weil ihre Zahl durch die Anzeige auf allen Unterseiten plötzlich wächst. Das stuft Google als Versuch der Manipulation ein, was zu einer Abstrafung beim Ranking führt.
  • Nutzen Sie nicht ausschließlich Money-Keywords zur Verlinkung! Google belohnt inzwischen Backlinks, die mit einem aussagefähigen Ankertext integriert werden. Es darf also ruhig auch ein ganzer Satz oder ein Nebenkey sein, was verlinkt wird.
  • Betreiben Sie keinen Linkaufbau durch einen umfangreichen Linktausch! Zwar haben die Plattformen für den kostenlosen Linktausch Hochkonjunktur, aber damit handeln Sie sich oft Backlinks von schlecht bewerteten Seiten ein, die Ihnen bei der Suchmaschinenoptimierung schaden. Mit hochwertigen und sauber recherchierten Inhalten steigern Sie die Bewertung bei der Trustworthiness und kassieren Backlinks über Zitate, die sich wiederum positiv beim neuen Rankingfaktor Citation Flow auswirken.
  • Kaufen Sie Backlinks nicht auf irgendwelchen Seiten ein! Die Zeiten der „Linkfarmen“ mit ihren eigens für den Verkauf von Backlinks erstellten Websites sind (hoffentlich für immer) vorbei. Wenn Sie Links kaufen möchten, achten Sie darauf, dass diese von Seiten kommen, die thematisch zu Ihren eigenen Inhalten passen.
  • Setzen Sie beim Link Building nicht auf Quantität! Die Erfahrungen mit den jüngsten Updates von Google zeigen, dass nicht mehr eine riesige Masse von Backlinks Vorteile bringt. Google hat hier den „Brotkorb der Qualität“ deutlich höher gehängt. Ein Link von einer Website wie Focus, n-tv, FAZ und Co. bringt bei der Suchmaschinenoptimierung mehr Vorteile als mehrere Dutzend Links von 0-8-15-Blogs.
  • Beschränken Sie sich nicht nur auf eine Art des Linkaufbaus! Wenn Sie das tun, kommt Google schnell dahinter, dass Sie das Link Building forcieren wollen. Möchten Sie den Verdacht einer Manipulation nicht riskieren, kombinieren Sie verschiedene Methoden des Linkaufbaus.
  • Werden Sie selbst nicht zum Spammer! Wenn Sie fremde Blogger mit Kommentaren mit Backlinks „zuwerfen“, machen Sie sich schnell unbeliebt und Ihre Chancen sinken, für interessante Inhalte einen freiwilligen Link spendiert zu bekommen. Sorgen Sie lieber mit guten Informationen für einen Anreiz zur Verlinkung.
  • Lassen Sie sich beim Link Building keinen „Bären aufbinden“! Um sich selbst Vorteile zu verschaffen, behaupten einige Leute im Internet, dass bestimmte Strategien zum Linkaufbau nichts mehr bringen würden. Glauben Sie das nicht, sondern testen Sie selbst verschiedene Strategien und führen Sie die Varianten weiter, mit denen Sie Erfolge erzielen konnten. In den meisten Fällen ist es eh Ihre eigene Konkurrenz, die Ihnen so etwas einreden möchte.

 

Nehmen Sie jetzt Kontakt mit unserem Team auf!

We create for You

Unter der Überschrift „Kreation“ vereinen wir die 4 Kernkompetenzen von baseplus®: Das Design, die Entwicklung, das Online Marketing und Print, in der jeweils anmutenden Farbe. Das konsequente Color-Coding dient der optimierten Benutzerführung, die Claims kommunizieren jeden Bereich zusätzlich.

Klicken Sie hier, um zu sehen was wir meinen