Glossar

Eyetracking Analyse

Die Eyetracking Analyse wurde bereits im 19. Jahrhundert als diagnostisches Hilfsmittel zur Erkennung von Anzeichen für Einschränkungen der Wahrnehmung sowie der Kognitionsfähigkeit bei psychischen Erkrankungen eingesetzt. Mittlerweile existieren verschiedene Verfahren, mit denen über das Eyetracking die Bewegungen der Augen und die Fokussierung des Blicks auf einzelne Elemente erfasst werden können. Dazu gehören die Cornea Reflex Methode sowie die Varianten Search Coil, Elektrookulogramme und Retinal-Nachbilder. Außerdem kommen verspiegelte Kontaktlinsen zum Einsatz.

Werbewirtschaft nutzt die Eyetracking Analyse

Die Werbewirtschaft erkannte schon sehr früh, welches Potential mit der Eyetracking Analyse nutzbar gemacht werden kann. Hier spielen vor allem die bei der Eyetracking Analyse erfassten Fixationen eine wichtige Rolle. Dabei handelt es sich um die Punkte, auf denen das Auge längere Zeit ruht. Damit liefert der Test wichtige Erkenntnisse, in welchen Arealen eines Plakats oder eines Werbespots im Fernsehen die für die jeweilige Zielgruppe relevantesten Informationen platziert werden sollten. Diese Erkenntnisse lassen sich 1 zu 1 auf das Webdesign übertragen. Über die Eyetracking Analyse erhalten Profis für Webdesign eine Rückmeldung, mit welcher Art der Gestaltung einer Website die größte Aufmerksamkeit in den Bereichen erzielt werden kann, in denen sich beispielsweise die Handlungsaufforderungen befinden.

Eyetracking Analyse zeigt Unterschiede bei der Wahrnehmung auf

Gravierende Unterschiede konnten bei der Eyetracking Analyse beispielsweise zwischen erfahrenen Autofahrern und Fahranfängern ausgemacht werden. Die Fahranfänger konzentrieren sich auf den Nahbereich vor und neben ihrem Fahrzeug, während erfahrene Autofahrer den Blick bereits wieder auf eine entfernte Kurve oder ein anderes Hindernis in einer größeren Distanz richten. Das heißt, dass mit der Eyetracking Analyse auch Erfahrungs- und Lernfortschritte dokumentiert werden können.

Diese Differenzierung zeigt sich auch bei den Usern von Websites. Wer eine Website regelmäßig besucht, der wird beispielsweise den Blick nicht auf den Header richten, weil er ihn bereits kennt. Er wird direkt auf den mittleren Bereich einer Website schauen, weil er weiß, dass dort die von ihm gewünschten Informationen zu finden sind. Die Eyetracking Analyse zeigt für neue Besucher auf, dass der Blick zuerst die linke obere Ecke fokussiert. Das leitet sich aus der in Europa praktizierten Lese- und Schreibrichtung von links oben nach rechts unten ab und ist wiederum einer der Gründe, warum Experten für Webdesign beispielsweise für die Werbung mit einer Mailing-Kampagne die Einrichtung einer speziellen Landingpage empfehlen. Diese wird auf die Blickreihenfolge von neuen Besuchern abgestimmt.


Interessiert? Erfahren Sie mehr zum Thema "Eyetracking Analyse" - kontaktieren Sie uns jetzt

We create for You

Unter der Überschrift „Kreation“ vereinen wir die 4 Kernkompetenzen von baseplus®: Das Design, die Entwicklung, das Online Marketing und Print, in der jeweils anmutenden Farbe. Das konsequente Color-Coding dient der optimierten Benutzerführung, die Claims kommunizieren jeden Bereich zusätzlich.

Klicken Sie hier, um zu sehen was wir meinen