Usability Optimierung
Tauglichkeit von Websites für Mobilgeräte ist 2019 ein Muss

Ist nur die Tauglichkeit von Websites für Mobilgeräte wichtig oder müssen 2019 auch andere Trends beachtet werden? Hier gibt es Detailinfos.

Tauglichkeit von Websites für Mobilgeräte ist 2019 ein Muss

Nicht nur die Praxis von Google sorgt dafür, dass die Tauglichkeit von Websites für Mobilgeräte an Bedeutung gewinnt. Die Notwendigkeit leitet sich auch aus den Entwicklungen bei der Art der für den Internetzugang genutzten Geräte ab.
Den Beweis dafür treten Zahlen an, welche der Bundesverband Digitale Wirtschaft regelmäßig veröffentlicht. Vor allem von Montag bis Freitag spielt danach die Tauglichkeit von Websites für Mobilgeräte bei der Generierung von Gewinnen eine steigende Rolle.

Was bewirkt die Notwendigkeit der Tauglichkeit von Websites für Mobilgeräte?

Die Hauptursachen sind die Änderungen bei den Nutzergewohnheiten. Noch im Jahr 2015 griffen rund 90 Prozent aller Nutzer mit einem Desktop-Computer oder einem Notebook unter der Woche auf das Internet zu. Seither ist diese Art der Internetnutzung stark zurückgegangen. Die von diesen Geräten verlorenen Marktanteile verschoben sich fast vollständig zu den Smartphones. Bei der Nutzung von Tablets blieben die Zahlen nahezu unverändert. Ein Grund dafür sind die immer größeren Displays bei den Smartphones. Am Wochenende ist die Verschiebung zu Gunsten der Smartphones in den letzten Jahren sogar noch deutlicher.

Indexierungspraxis von Google redet ein Wörtchen mit

Google ist nach wie vor die mit Abstand am meisten genutzte Suchmaschine. Die dortige Indexierungspraxis verschärft den Zwang zur Garantie der Tauglichkeit von Websites für Mobilgeräte. Die Suchmaschinenbetreiber gaben im Dezember 2018 an, dass mehr als die Hälfte aller Suchergebnisse aus dem Mobile First Index stammen. In diese Datenbank schaffen es nur Websites, welche auf Smartphones ohne Probleme angezeigt werden können. Es gibt eindeutige Hinweise darauf, dass Google den Anteil der Suchergebnisse aus dieser Datenbank kontinuierlich erhöht. Andere Suchmaschinenbetreiber geben das nicht so offen zu. Aber ein Vergleich der gelieferten Suchergebnisse zeigt, dass sie einen ähnlichen Weg gehen.

Smart-TV gewinnt bei der Internetnutzung an Bedeutung

Bei der Internetnutzung mit einem Smart-TV sind in den letzten Jahren sehr deutliche Zuwächse zu verzeichnen. Die Zuwachsraten bewegen sich binnen drei Jahren im zweistelligen Bereich. Das weist zumindest der Bundesverband Digitale Wirtschaft in seinen Statistiken aus. Diese Entwicklung muss beim Webdesign parallel einfließen. Die Anforderungen im Jahr 2019 bestehen also darin, sowohl auf kleinformatigen als auch großformatigen Displays ein gutes Ergebnis zu liefern. Dabei ist zu beachten, dass auch der Anteil der Internetnutzung über eine an einen Fernseher angeschlossene Spielkonsole stetig steigt. Interessant ist die Tatsache, dass die Verschiebungen bei den verwendeten Endgeräten bei allen Altersgruppen eine nahezu identische Entwicklung aufweisen. Nur bei der Spielkonsole fallen Unterschiede auf. Sie ist vor allem bei Internetnutzern im Alter von 16 bis 34 Jahren besonders beliebt.

Was ist neben der Mobiltauglichkeit der Websites wichtig?

Die Statistik des Bundesverbands Digitale Wirtschaft zeigt einen Trend auf, der von zwei Seiten betrachtet werden muss. 46 Prozent der befragten Internetnutzer sind immer online. Hinzu kommen 41 Prozent Befragte, die gar nicht mehr bewusst wahrnehmen, ob sie online sind oder nicht. Die ständige Erreichbarkeit hat zwar Vorteile, schränkt aber auch die Qualität der Erholungsphasen ein. Tatsache ist nämlich, dass einige Arbeitgeber die durchgehende Erreichbarkeit mittlerweile ausnutzen und sogar von ihren Mitarbeitern explizit verlangen. Viele Beschäftigte wehren sich dagegen. Die Studie des Bundesverbands zeigt auf, dass 60 Prozent der Probanden ihre Rechner und Smartphones bewusst zu bestimmten Zeiten ausschalten. 38 Prozent der Befragten gaben allerdings an, inzwischen von der ständigen Verfügbarkeit des Internets abhängig zu sein. Das ist ein Trend, der einige Gefahren mitbringt.

Lassen Sie sich jetzt von uns individuell beraten.

We create for You

Unter der Überschrift „Kreation“ vereinen wir die 4 Kernkompetenzen von baseplus®: Das Design, die Entwicklung, das Online Marketing und Print, in der jeweils anmutenden Farbe. Das konsequente Color-Coding dient der optimierten Benutzerführung, die Claims kommunizieren jeden Bereich zusätzlich.

Klicken Sie hier, um zu sehen was wir meinen