Glossar

Over Optimization Penalty

Die Bezeichnung Over Optimization Penalty kommt aus dem Englischen und wird mit Strafe für eine Überoptimierung übersetzt. Dabei handelt es sich um eine Zurückstufung in den Suchergebnissen, die von Google beim Verdacht auf Manipulationen des Rankings einer Website vorgenommen werden. In diesem Zusammenhang kam auch der Begriff Google Sandbox auf. Ursache ist, dass Google seit dem Penguin-Update verstärkt gegen Manipulationen durch eine Überoptimierung vorgeht. Allerdings handelt es sich in den meisten Fällen nicht im engeren Sinn um eine Strafe, sondern vielmehr um die Folgen der Änderungen an den Ranking-Algorithmen. Anders ist es beim Ausschluss aus der Index-Datenbank, aus welcher die Suchergebnisse zusammengestellt werden.

Können Backlinks zu einer Over Optimization Penalty führen?

Es gib verschiedene Aspekte, die eine Over Optimization Penalty nach sich ziehen können. Einer der Hauptpunkte ist eine Vielzahl von Backlinks, die binnen kurzer Zeit auf eine neue Website verweisen. Hier berücksichtigte Google anfänglich ausschließlich die absolute Anzahl. Hunderte Links, die innerhalb weniger Tage gesetzt werden, deuten stets auf Manipulationen bei der Suchmaschinenoptimierung hin.

Das gilt vor allem dann, wenn sie von minderwertigen Websites kommen, welche besonders viele ausgehende Links aufweisen. Genau das war bei den Blogs der sogenannten Linkfarmen der Fall. Dort lag die Linkquote teilweise bei bis zu 100 Prozent. Welche Linkquote die Algorithmen von Google momentan tolerieren, ist nicht genau bekannt. Praxistests zeigen jedoch, dass sie möglichst nicht über zehn Prozent liegen sollte.

Welche Backlinks vermeiden eine Zurückstufung in den SERPs?

Wissenswert ist außerdem, dass Backlinks von führenden Websites in der Regel nicht zu einer Over Optimization Penalty führen. Dort legt Google die begründete Vermutung zugrunde, dass von den Betreibern der Top-Websites keine Backlinks für die Suchmaschinenoptimierung verkauft werden, sondern dass es sich um eine natürlich entstandene Verlinkung handelt.
Beim Umgang mit Backlinks ist zur Vermeidung einer Over Optimization Penalty noch in anderer Hinsicht Vorsicht geboten. Google betrachtet auch die Links als mögliche Manipulation, bei denen zwischen den verbundenen Websites keine inhaltlichen Zusammenhänge bestehen. Dieses Kriterium hat spätestens seit der Einführung von RankBrain eine sehr hohe Bedeutung erhalten.

Keyword Stuffing ist ein weiterer Grund für Herabstufungen

Als Keyword Stuffing wird die überdurchschnittlich häufige Verwendung bestimmter Begriffe auf einer Website bezeichnet. Es gab Zeiten, in denen das bei der SEO durchaus Sinn machte. Doch sie sind seit der stetig steigenden Bedeutung qualitativer Faktoren beim Ranking in den SERPs vorbei. Wer mit einer zu hohen Keyword-Dichte arbeitet, muss mit einer Over Optimization Penalty rechnen.

Wann drohen Strafen bei einem Linktausch?

Auch ein umfangreicher Linktausch kann zu einer Zurückstufung in den Suchergebnissen führen. Hier spielen vor allem die gegenseitigen Verlinkungen zwischen zwei Websites eine wichtige Rolle. Sie sind für die Google Crawler auf einfache Weise erkennbar. Das heißt allerdings nicht, dass ein Linktausch für die SEO nicht mehr interessant wäre. Er sollte lediglich raffinierter ausgeführt werden. Statt der direkten Verlinkung von A nach B und zurück sollte bei einem Linktausch die Rückverlinkung von einer dritten Website aus erfolgen. Damit wird den Google Algorithmen die Erkennung eines Linktauschs schwierig bis unmöglich gemacht.


Interessiert? Erfahren Sie mehr zum Thema "Over Optimization Penalty" - kontaktieren Sie uns jetzt

We create for You

Unter der Überschrift „Kreation“ vereinen wir die 4 Kernkompetenzen von baseplus®: Das Design, die Entwicklung, das Online Marketing und Print, in der jeweils anmutenden Farbe. Das konsequente Color-Coding dient der optimierten Benutzerführung, die Claims kommunizieren jeden Bereich zusätzlich.

Klicken Sie hier, um zu sehen was wir meinen