Glossar

Error 403

Beim Error 403 handelt es sich um einen HHTP-Statuscode aus der Gruppe der clientseitigen Fehler. Er wird mit dem Hinweis „forbidden access“ angezeigt, was übersetzt „verbotener Zugriff“ bedeutet. Für den Statuscode Error 403 kann es verschiedene Ursache geben. Aktuell wird diese Fehlermeldung besonders oft angezeigt, wenn die URL mit dem HTTPS-Standard konfiguriert wurde, der Nutzer die URL jedoch nur mit dem Präfix „http“ aufgerufen hat. Alternativ kann es sein, dass der Betreiber der Website den Zugriff nur für eine bestimmte Nutzergruppe freigegeben hat. Das ist sowohl über die Festlegung von IP-Adressen als auch das Setzen von Ländersperren möglich.

Wann taucht der Statuscode Error 403 noch auf?

Immer wieder wundern sich Nutzer des Internets, dass ihnen plötzlich der Statuscode Error 403 bei Websites angezeigt wird, auf die sie nur wenige Tage zuvor noch ungehinderten Zugriff hatten. Solche Fälle sind in der Regel der von den Websitebesitzern betriebenen Hackerabwehr geschuldet. Mit speziellen Plugins für die Content Management Systeme können die IP-Adressen temporär oder dauerhaft gesperrt werden, von denen aus Attacken auf den Admin-Login gestartet werden. Viele Provider teilen ihren Kunden täglich neue öffentliche IP-Adressen zu. Dadurch kann es sein, dass ein Kunde eine IP-Adresse erhält, die zuvor von einem Hacker verwendet wurde. Leider vernachlässigen viele Betreiber von Websites das regelmäßige „Aufräumen“ der dauerhaft gesperrten IP-Adressen, sodass im Laufe der Zeit immer mehr echte Nutzer den Error 403 beim Aufruf der Website angezeigt bekommen.

Welche weiteren Gründe gibt es für Fehlercodes der 400er Reihe?

Die 400er Reihe enthält weitere häufige Fehlercodes. Der Error 400 gibt beispielsweise an, dass die an den Server geschickte Anfrage fehlerhaft war. Error 404 weist darauf hin, dass die angeforderte Ressource nicht (oder nicht mehr) vorhanden ist. Wird der Error 405 angezeigt, wurde bei der Anfrage eine unerlaubte HTTP-Methode verwendet. Der Error 407 zeigt eine fehlende Authentifizierung des Clients an. Error 408 weist auf einen sogenannten Timeout hin. Da bedeutet, dass der Clientrechner innerhalb der vom Server erlaubten Zeit keine vollständige Anfrage geschickt hat. Die Statusmeldung Error 421 wird von einem Server geschickt, der lediglich als Empfängerserver konfiguriert wurde. Wer Massenanfragen an einen Server sendet, kann mit dem Error 429 „Too Many Requests“ (zu viele Anfragen innerhalb einer bestimmten Zeit) konfrontiert werden. Gibt ein Server den HHTP-Statuscode Error 451 aus, verhindern gesetzliche Bestimmungen, dass der anfragende Nutzer auf die Inhalte zugreifen kann.


Interessiert? Erfahren Sie mehr zum Thema "Error 403" - kontaktieren Sie uns jetzt

We create for You

Unter der Überschrift „Kreation“ vereinen wir die 4 Kernkompetenzen von baseplus®: Das Design, die Entwicklung, das Online Marketing und Print, in der jeweils anmutenden Farbe. Das konsequente Color-Coding dient der optimierten Benutzerführung, die Claims kommunizieren jeden Bereich zusätzlich.

Klicken Sie hier, um zu sehen was wir meinen