Glossar

Blindtext

Als Blindtext werden Textpassagen bezeichnet, die in der Entwurfsphase eingesetzt werden. Diese Praxis ist beim Webdesign ebenso üblich wie bei der digitalen Satzvorbereitung für gedruckte Zeitungen und Magazine. Die Blindtexte zeigen an, welcher Platz für die späteren Inhalte benötigt wird. Außerdem werden sie von Setzern und Webdesignern für die Beurteilung der Lesbarkeit der einzelnen Schriftarten verwendet, die bei den Projekten in die engere Auswahl kommen. Weitere Anwender der Blindtexte sind Komponisten, die eine Melodie vor den eigentlichen Songtexten kreieren möchten.

“Lorem ipsum“ – der am häufigsten verwendete Blindtext

In der Entwurfsphase von Websites kommt in der Regel ein Standardtext zum Einsatz, der mit „Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur, adipisci velit“ beginnt. Wer einen tieferen Sinn in dieser Textpassage sucht, wird enttäuscht. Sie ahmt nur die lateinische Sprache nach. Das tut sie in einer Weise, welche auf der normalen Wort- und Satzgliederung der echten lateinischen Sprache basiert. Dass ein sinnvoller Inhalt fehlt, hat einen guten Grund. Die Setzer und Webdesigner sollen vom Inhalt nicht von ihrer eigentlichen Tätigkeit abgelenkt werden. Wer ergründen möchte, worauf dieser Blindtext in Pseudolatein basiert, landet bei einem Absatz aus „De finibus bonorum et malorum“ aus der Feder des römischen Philosophen Marcus Tullius Cicero. Zu den ersten Anwendern dieses Blindtextes zu Veranschaulichungszwecken gehörte in den 1960er Jahren das Unternehmen Letraset aus dem britischen Ashford.

Wo kommt der Blindtext noch zum Einsatz?

Eine besondere Form von Blindtext stellen die Panagramme dar. Dabei handelt es sich um Sätze, in denen jeder Buchstabe des Alphabets genau ein Mal enthalten ist. Sie dienen zur Darstellung verschiedener Schriftarten. Für das deutsche Alphabet gibt es nur einen solchen Satz, der allerdings seit der Einführung der neuen Rechtschreibung durch die Änderung der Schreibweise von „Paß“ zu „Pass“ nicht mehr korrekt ist. Er lautete „Fix Schwyz! quäkt Jürgen blöd vom Paß.“

Deshalb wurden andere Sätze entwickelt, bei denen alle Buchstaben in einer möglichst kurzen Form verwendet werden. Bevor Microsoft bei Windows auf die Anzeige der Buchstaben in der alphabetischen Sortierung umstellte, wurde deshalb folgender Blindtext bei der Anzeige der Schriftarten genutzt: „Franz jagt im komplett verwahrlosten Taxi quer durch Bayern.“


Interessiert? Erfahren Sie mehr zum Thema "Blindtext" - kontaktieren Sie uns jetzt

We create for You

Unter der Überschrift „Kreation“ vereinen wir die 4 Kernkompetenzen von baseplus®: Das Design, die Entwicklung, das Online Marketing und Print, in der jeweils anmutenden Farbe. Das konsequente Color-Coding dient der optimierten Benutzerführung, die Claims kommunizieren jeden Bereich zusätzlich.

Klicken Sie hier, um zu sehen was wir meinen