Online Marketing
Holistischer Content

Holistischer Content – Hype oder SEO-Wunderwaffe? Und was steckt dahinter? Wir verraten es Ihnen!

Wann bringt holistischer Content Vorteile bei der SEO?

Die Bezeichnung holistischer Content geht auf die Holismus genannte Ganzheitslehre zurück. Aristoteles definiert diese treffend, indem er betonte, dass das Ganze mehr als die Summe seiner Teile ist. Das klingt erst einmal etwas widersprüchlich, was es aber ganz und gar nicht ist. Bei der Ganzheitslehre wird berücksichtigt, dass die Wechselwirkungen der einzelnen Teile für zusätzliche positive Effekte beim Endergebnis sorgen können. Genau dieser Aspekt wird beim ganzheitlichen Ansatz in der inhaltlichen Suchmaschinenoptimierung ausgenutzt.

Was ist holistischer Content?

Als holistischer Content bezeichnet man Texte auf Websites, in welchen sämtliche zu einem Hauptthema gehörenden Subthemen abgehandelt werden. Sie fallen vor allem durch ihre überdurchschnittliche Länge auf. „Normaler“ Content hat in der Regel nicht mehr als tausend Wörter. Nach der Ganzheitslehre aufgebaute Texte bringen es jedoch auf ein Vielfaches dieser Länge. Der ganzheitliche Ansatz hat das Ziel, den Suchmaschinen eine überdurchschnittlich hohe Themenrelevanz zu suggerieren. Die Relevanz ist schon seit einiger Zeit zu einem der wichtigsten Ranking-Kriterien avanciert. Die Langtexte haben den Vorteil, dass eine Vielzahl zu einer Suchanfrage passende Nebenbegriffe eingebaut werden können.

Was bewirkt holistischer Content bei den Nutzern und für die SEO?

Holistischer Content bietet sowohl Vorteile als auch Nachteile. Die Besucher einer so aufgebauten Website müssen einen langen Text lesen, um alle für sie relevanten Informationen zu erhalten. Dieser Nachteil für die User ist ein entscheidender Vorteil für die SEO, denn damit verlängern sich die Verweildauern auf den Websites erheblich. Allerdings besteht andererseits die Gefahr, dass sich die Absprungrate kräftig erhöht. Hier spielen vor allem die Besucher eine wichtige Rolle, die für die Informationsbeschaffung nur wenig Zeit haben. Um diese nicht zu verschrecken, sind gute Gliederungen wichtig, die im Inhaltsverzeichnis zu Beginn angegeben werden. Sie sollten das direkte Springen zu bestimmten Abschnitten per Mausklick ermöglichen.

Holistischen Content mit anderen Artikeln ergänzen

Das wird am besten an einem Beispiel deutlich. Beschäftigt sich eine Website mit Krediten aller Art, können die verschiedenen Formen der Kredite auf der Startseite als holistischer Content vorgestellt werden. Damit bekommt der Besucher zuerst einmal einen gründlichen Überblick, welche Kreditart für seine persönlichen Ziele in Frage kommt. Allein dieser Content reicht aber für ein gutes Ranking zu allen relevanten Keywords nicht aus. Hier macht es durchaus Sinn, jeder einzelnen Kreditart eine Unterseite zu widmen. Dies bedient auch die Suchanfragen, die sich explizit auf einen Immobilienkredit, einen Fahrzeugkredit oder einen Konsumkredit beziehen (um nur einige Beispiele zu nennen).

Durch diesen zusätzlichen Content entsteht zwar ein Mehraufwand, aber dieser ist lohnenswert, weil dadurch die Themenrelevanz der gesamten Website steigt. Google und sämtliche anderen Suchmaschinen betrachten stets den thematischen Zusammenhang zwischen allen auf einer Website veröffentlichten Informationen. Außerdem besteht so die Chance, auch mit einer Unterseite ein gutes Ranking zu erzielen. Wer das schafft, kann durch eine geschickte Gestaltung der Website und der Nutzerführung eventuell das Interesse an einem guten Baukredit wecken, obwohl der Besucher eigentlich nach einem Konsumkredit gesucht hat.

Sie möchten wissen, ob holistischer Content zum Thema Ihrer Website passt? – Dann rufen Sie uns an!

We create for You

Unter der Überschrift „Kreation“ vereinen wir die 4 Kernkompetenzen von baseplus®: Das Design, die Entwicklung, das Online Marketing und Print, in der jeweils anmutenden Farbe. Das konsequente Color-Coding dient der optimierten Benutzerführung, die Claims kommunizieren jeden Bereich zusätzlich.

Klicken Sie hier, um zu sehen was wir meinen