Usability Optimierung
Lesegewohnheiten

Sie möchten die Verweildauer der Besucher auf Ihrer Website verlängern? Wir helfen Ihnen dabei.

Verweildauer auf Website verlängern: Lesegewohnheiten beachten!

Wer Besucher seiner Website möglichst lange dort halten möchte, sollte sich ein wenig mit den Lesegewohnheiten des Menschen beschäftigen. Allerdings ist hier wissenswert, dass sie sich in Abhängigkeit zur Art der gewohnten Schriftsprache in einigen Punkten voneinander unterscheiden. Die nachfolgenden Hinweise gelten deshalb ausschließlich für Websites, auf denen Sprachen zum Einsatz kommen, die horizontal und von links nach rechts geschrieben werden.

Lesegewohnheiten und die Aufmerksamkeitskarte

Die Verweildauern der Augen auf bestimmten Bereichen der Texte auf einer Website können in einer Aufmerksamkeitskarte aufgezeichnet werden. Dort ergeben sich bei den Lesegewohnheiten für reine Textdokumente unterschiedliche „F“-Formen sowie eine Diagonale und eine Punktekarte. Ein „F“ mit sehr intensiven und dicken Querbalken tritt dann auf, wenn der Leser den Inhalt als besonders interessant empfindet. Ein „F“ mit schmalen Querbalken weist darauf hin, dass der Leser mit seinem Blick von Absatz zu Absatz springt und nur die erste/ersten beiden Zeilen eines neuen Absatzes genau liest. Eine Aufmerksamkeitskarte mit einem „F“ mit dickem oberen Querbalken und immer dünner werdenden weiteren Querbalken zeigt an, dass der Inhalt den Leser zunehmend mehr langweilt. Die „F“-förmigen Muster entstehen auch deshalb, weil die meisten Menschen in der Lage sind, die Inhalte der unteren Zeile beim Rückführen des Blicks vom Zeilenende zum Anfang der nächsten Zeile zu erfassen. Das heißt, dass nur jede zweite Zeile wirklich gründlich gelesen wird.

Auf welche Lesegewohnheiten weisen Diagonalen und Punkte hin?

Eine Diagonale in der Aufmerksamkeitskarte zeigt an, dass der Leser den Text lediglich überfliegt. Dass muss nicht zwangsläufig einen Rückschluss auf uninteressante Inhalte bedeuten, denn dieses Bild entsteht auch dann, wenn es der Leser eilig hat. Die punktuelle Fixierung der Augen weist auf ganz besondere Lesegewohnheiten hin. Hier scannt der Besucher einer Website die Inhalte nach bestimmten Begriffen, Dabei bleibt der Blick kurz an den Stellen hängen, an denen diese Begriffe auftauchen. Die Art des Lesens wenden vor allem zielstrebige Menschen mit einer sehr guten Ausprägung der Sprach- und Lesefähigkeiten an.

Welche Rückschlüsse können aus den Lesegewohnheiten gezogen werden?

Die Auswertung der Lesegewohnheiten zeigt einige wichtige Ansprüche an die Gestaltung von Texten auf Websites auf. Dabei handelt es sich um folgende Punkte:
• Jeder Text braucht eine interessante Einleitung, die neugierig macht.
• Wichtige Daten gehören in die erste Zeile eines neuen Absatzes.
• Schlüsselbegriffe sollten im gesamten Text gut verteilt werden.
• Unterbrechungen des Fließtextes lenken die Aufmerksamkeit auf bestimmte Bereiche.
• Speziell markierte Textpassagen fesseln die Aufmerksamkeit punktuell.
Außerdem sollten die einzelnen Zeilen nicht zu viele Zeichen enthalten. Die meisten Menschen lesen nur den Anfang einer Zeile und sind dann der Meinung, den restlichen Inhalt ahnen zu können. Bei Zeilen mit vielen Zeichen gehen die Informationen am Ende deshalb unter. Das ist ein Grund, warum bei gedruckten Zeitungen von Beginn an mit der Aufteilung der Inhalte in schmale Spalten gearbeitet wurde.

Sie wünschen sich optimierte Gliederungen und Texte für Ihre Websites? Dann rufen Sie uns an!

We create for You

Unter der Überschrift „Kreation“ vereinen wir die 4 Kernkompetenzen von baseplus®: Das Design, die Entwicklung, das Online Marketing und Print, in der jeweils anmutenden Farbe. Das konsequente Color-Coding dient der optimierten Benutzerführung, die Claims kommunizieren jeden Bereich zusätzlich.

Klicken Sie hier, um zu sehen was wir meinen