Glossar

VeriSign

Die VeriSign Inc. entstand im Jahr 1995 als Tochterunternehmen von RSA Security. Der rechtliche Hauptsitz befindet sich in der Stadt Reston im amerikanischen Bundesstaat Virginia. Die Hauptaufgaben der VeriSign Inc. bestanden zu Beginn darin, im Internet für eine sichere Authentifizierung mit zwei Faktoren zu sorgen sowie Infrastrukturen und Standards für das Identitätsmanagement bereitzustellen. Die VeriSign Inc. ist für das Internet aus zwei Gründen unverzichtbar: Einerseits verwaltet sie die Top-Level-Domains .net und .com und andererseits ist sie Betreiber der beiden Anycast-Root-Server A und J.

Wie entwickelte sich die VeriSign Inc.?

In den Besitz der „Herrschaft“ über die genannten Domains kam die VeriSign Inc. im Jahr 2000 durch die Integration von Network Solutions in das eigene Unternehmen über einen Aktientausch. Der Aktientausch, der mit einem Umfang von 21 Milliarden US-Dollar beziffert wurde, musste jedoch von der ICANN und dem amerikanischen Handelsministerium genehmigt werden. Das Unternehmen Network Solutions verkaufte die VeriSign Inc. im Jahr 2003 weiter, behielt allerdings das Recht zur Bestimmung über die Vergabe der .net- und .com-Domains für Websites. 2001 gründete die VeriSign Inc. die Tochtergesellschaft eNIC, von der alle Domains mit der Endung .cc verwaltet werden. Bereits ein Jahr später investierte VeriSign 45 Millionen US-Dollar, um auch darüber entscheiden zu können, von welchen Interessenten der Domainbereich .tv verwendet werden darf. Kurz danach kaufte das Unternehmen auch die in London beheimatete Global Name Registry Ltd., von der der Adressbereich .name verwaltet wurde. Damit wurde das Unternehmen zum Registrar von insgesamt fünf der begehrtesten Top-Level-Domains. Zeitweise war die VeriSign Inc. auch Besitzer des Dienstes Jamba, der für 273 Millionen Dollar gekauft und später in zwei Schritten an Fox Mobile Entertainment abgegeben wurde. 2005 wurde das IT-Sicherheitsunternehmen iDefense erworben und in die eigenen Strukturen integriert.

Was hatte die VeriSign Inc. mit den SSL-Zertifikaten zu tun?

Sowohl die Muttergesellschaft RSA Security als auch das von VeriSign übernommene Unternehmen Thawte gehörten zu denjenigen, die sich mit der Verbesserung der Sicherheit im Internet beschäftigten und in diesem Rahmen auch SSL-Zertifikate vergaben. Dazu zählten die Versionen RapidSSL und GeoTrust. Im Jahr 2010 machten VeriSign sinkende Einnahmen aus den SSL-Zertifikaten zu schaffen, weshalb dieser Geschäftsbereich zum Preis von 1,28 Milliarden Dollar an den im kalifornischen Mountain View ansässigen Software-Spezialisten Symantec Corporation verkauft wurde, zu dessen Produktportfolio auch die gegen Viren und Trojaner wirksame Sicherheitssoftware Norton Antivirus gehört.


Interessiert? Erfahren Sie mehr zum Thema "VeriSign" - kontaktieren Sie uns jetzt

We create for You

Unter der Überschrift „Kreation“ vereinen wir die 4 Kernkompetenzen von baseplus®: Das Design, die Entwicklung, das Online Marketing und Print, in der jeweils anmutenden Farbe. Das konsequente Color-Coding dient der optimierten Benutzerführung, die Claims kommunizieren jeden Bereich zusätzlich.

Klicken Sie hier, um zu sehen was wir meinen