Glossar

Sauerbraten Engine

Beim Begriff Sauerbraten Engine denkt natürlich jeder Leser zuerst an die Küche und die Zubereitung der gleichnamigen Speise. Tatsächlich handelt es sich aber um eine von Lee Salzman entwickelte Engine für Onlinegames. Sie wurde als Weiterführung der Cube-Engine entwickelt und ist in der Lage, dreidimensionale Darstellungen zu erzeugen. Nutzbar ist die Sauerbraten Engine mit den Lizenzen ZLIB und LIBPNG. Sie basiert auf der Programmiersprache C++ und arbeitet mit den Betriebssystemen Linux, Microsoft Windows sowie Mac OS ab der Version X zusammen. Für die Weiterentwicklung der Gameengine ist inzwischen Wouter van Oortmerssen verantwortlich, der auch unter dem Spitznamen „Aardappel“ bekannt ist.

Welche Pluspunkte bietet die Sauerbraten Engine?

Wenn Experten für Programmierung und Webdesign ihre Onlinegames mit der Sauerbraten Engine versehen, hat das den Vorteil, dass nur sehr wenig Arbeitsspeicher für die Verarbeitung der dreidimensionalen Darstellungen auf den Websites der Onlinegames benötigt wird. Der dafür verantwortliche Grund ist die starke Komprimierung der Daten. Damit wird die Übertragung der Daten beschleunigt und die Ladezeiten der Websites mit den Spielen verkürzt sich. Mit der Verwendung der Octree-Strukturen und dem auf Höhenfeldern basierenden Kartenmaterial bringt die Sauerbraten Engine eine Besonderheit mit. Über die Schnittstelle OpenGPL können Entwickler neue Funktionen zu dieser Gameengine hinzufügen.

Welche Darstellungstechniken nutzt die Sauerbraten Engine?

Ein markantes Kennzeichen der Sauerbraten Engine ist die Möglichkeit, bei Onlinegames hochauflösende Texturen neben den Normal Maps verwenden zu können. Auch lassen sich damit Shader und Bloom-Effekte in die Onlinegames integrieren. Als weitere Darstellungstechniken werden bei der Sauerbraten Engine Bumpmapping und Ragdoll physics genutzt. Mit dem Bumpmapping lassen sich dreidimensionale Objekte mit besonders feinen Details darstellen. Das von James F. Blinn im Jahr 1978 publizierte Prinzip des Bumpmappings hinterlegt Informationen zu Schattierungen direkt in einer Textur. Die technische Grundlage stellt das Per-Pixel-Lightning dar. Hinter der Bezeichnung Ragdoll physics, auch Ragdoll Engine genannt, verbergen sich spezielle Algorithmen, die beispielsweise zur Animation der einzelnen Spielfiguren benötigt werden. Die Berechnung der sich daraus ergebenden Darstellung der Sielfiguren erfolgt in Echtzeit, womit eine große Realitätsnähe im Spielgeschehen bewirkt werden kann.

Welche Onlinegames verwenden die Sauerbraten Engine?

Der erste Anwender der Sauerbraten Engine war „Cube 2: Sauerbraten“, für das die Gameengine entwickelt wurde. Auch die Games „Eisenstern“ und „Blood Frontier“ verwenden diese Engine. Den Games „The Golden Coin“ sowie „Red Eclipse“ und „Extended Deathmatch“ basieren ebenfalls auf dieser Gameengine. Mit „Police Forces“ verwendet sie sogar ein Ableger der weltbekannten Spieleserie „Counter Strike“. Der bisher (Stand April 2015) jüngste Vertreter ist „Tessaract“, das aus der Feder von Lee Salzman, dem Entwickler der Sauerbraten Engine stammt. Außerdem kommt die Sauerbraten Engine auch in Entwicklungssystemen für Computergames zum Einsatz. Beispiele dafür sind „C:Über“ und „Platinum Arts Sandbox“.


Interessiert? Erfahren Sie mehr zum Thema "Sauerbraten Engine" - kontaktieren Sie uns jetzt

We create for You

Unter der Überschrift „Kreation“ vereinen wir die 4 Kernkompetenzen von baseplus®: Das Design, die Entwicklung, das Online Marketing und Print, in der jeweils anmutenden Farbe. Das konsequente Color-Coding dient der optimierten Benutzerführung, die Claims kommunizieren jeden Bereich zusätzlich.

Klicken Sie hier, um zu sehen was wir meinen