Glossar

NAT

Das Kürzel NAT steht für die Network Address Translation und bezeichnet eine Technologie der Adressierung von Daten, die zwischen verschiedenen Netzwerken ausgetauscht werden sollen. Dabei wird NAT an den Schnittstellen zwischen den Netzwerken eingesetzt. Im Falle der Kommunikation eines in einem LAN oder WLAN angemeldeten Rechners wäre das der Router, der die Verbindung mit dem Internet herstellt. Dabei kommen mit SNAT und DNAT zwei Unterarten zum Einsatz. SNAT, wobei das S für Source steht, wandelt die Adresse des die Verbindung aufbauenden Computers um, während bei DNAT eine Umwandlung der Adresse des Computers erfolgt, der beim Verbindungsaufbau angesprochen wird.

Welche praktischen Vorteile bietet NAT?

Die steigende Zahl der Nutzer des Internets sorgte dafür, dass der mit der IPv4-Codierung verfügbare Adressraum nicht mehr ausreichte. Über die auf dem Router genutzte Technologie NAT wurde es möglich, sämtliche in einem lokalen Netzwerk angemeldeten Rechner mit einer einzigen IP-Adresse mit dem Internet zu verbinden. Sie wird beim Router als öffentliche IP bezeichnet. Das heißt, dass der Router mit NAT die IP-Adresse der Clients nach außen hin mit seiner öffentlichen IP-Adresse ersetzt. Die Zuordnung der von den Clients angeforderten Daten erfolgt mit den so genannten NAT-Tables, in denen die Aktionen nach dem Session-Prinzip gespeichert werden. DNAT bietet ähnliche Vorteile auf einem Server. Damit können neben der Publikation von Websites auch andere Dienste parallel angeboten werden. Das können beispielsweise Maildienst oder TeamSpeaker sein. Außerdem kommt NAT gelegentlich in Hot Spots zur Unterstützung der Abrechnungssysteme zum Einsatz.

Die Standardisierung von NAT

Nach dem Standard RFC 3489 werden vier Klassen von NAT unterschieden. Beim „Full Con NAT“ kann ein Server auch ohne vorherige Anforderung eine Verbindung zu einem Client aufbauen, während bei „Restricted Con NAT“ ein solcher Verbindungsaufbau nur dann erlaubt wird, wenn der Client zuvor aktiv den Server kontaktiert hat. Die Klasse „Port Restricted Con“ erlaubt die Kontaktaufnahme des Servers zum Client nur über den Port, über den der Client zuvor die Anfrage an den Server geschickt hat. Die Klasse „Symmetric NAT“ lässt zwar Anfragen vom Client durch, blockiert aber die Rücksendung von Informationen durch den Server. Inzwischen gibt es zahlreiche Mischformen dieser Klassen, deren Definitionen im Standard RFC 5389 zu finden sind.


Interessiert? Erfahren Sie mehr zum Thema "NAT" - kontaktieren Sie uns jetzt

We create for You

Unter der Überschrift „Kreation“ vereinen wir die 4 Kernkompetenzen von baseplus®: Das Design, die Entwicklung, das Online Marketing und Print, in der jeweils anmutenden Farbe. Das konsequente Color-Coding dient der optimierten Benutzerführung, die Claims kommunizieren jeden Bereich zusätzlich.

Klicken Sie hier, um zu sehen was wir meinen