Glossar

Movable Type

Movable Type ist eine Software der Kategorie Content Management System, welches auf die Erstellung von Websites in Form von Blogs spezialisiert ist. Zu Beginn wurde die Software unter dem Namen „Serge“ vermarktet. Anfänglich handelte es sich um eine kostenlos nutzbare Blogsoftware, die unter die Regelungen der GNU GPL fiel. Doch beginnend mit der Version 3.0 wurde die Kostenfreiheit bei Movable Type nach und nach abgeschafft. Entwickelt wurde die Blogsoftware von Six Apart, einem im kalifornischen San Francisco ansässigen Unternehmen, das im Jahr 2001 ins Leben gerufen wurde. Inzwischen besitzt Six Apart Niederlassungen in Tokio sowie Paris und New York City.

Welche Besonderheiten hat Movable Type?

Im Gegensatz zu WordPress, wo die Programmiersprache PHP benutzt wird, setzten die Entwickler von Movable Type auf die Programmiersprache Perl. Dadurch wird die Ablage der benötigten Daten in mehreren Arten von Datenbanken möglich. Bei Movable Type können die Versionen Berkeley DB, MySQL, PostgreSQL oder SQLite verwendet werden. Die Blogsoftware bringt einen Support für die Gestaltung von statischen und dynamischen Seiten mit. Auch eine Steuerung der Benutzerkonten sowie individuelle Einstellungen für Kommentare und Katergorien sowie die Individualisierung über die Verwendung von Themes waren von Beginn an möglich. Movable Type war die erste Blogsoftware, bei der die Trackback-Funktion für Blogpings genutzt werden konnte. Die Entwickler von Six Apart führten diese Funktion bei der Version 2.2 ein.

Welche Änderungen gab es bei Movable Type ab der Version 3.0?

Ab der Version 3.0 konnte die Blogsoftware Movable Type nur noch als Privatperson kostenlos nutzen. Für die gewerbliche Nutzung muss seither eine kostenpflichtige Lizenz erworben werden. Vorübergehend bot Six Apart das Content Management System für Blogsites mit besonders kostengünstigen Lizenzen für gemeinnützige Vereine und Bildungsträger an. Sowohl die kostenlosen Lizenzen als auch die Vereins- und Schullizenzen gibt es inzwischen bei Movable Type nicht mehr. Das hat dazu geführt, dass die Blogsoftware Six Apart bei allem bei privaten Betreibern von Blogsites zunehmend von WordPress verdrängt wurde. Dazu hat mit Sicherheit beigetragen, dass es für WordPress deutlich mehr Plugins für die funktionelle Individualisierung gibt.

Welche Lizenzen für Movable Type gibt es aktuell?

Derzeit (Stand Februar 2015) wird Movable Type mit zwei Arten von Lizenzen angeboten. Die Basisversion stellt dabei die Lizenz Movable Type Pro für bis zu fünf Nutzer dar. Für die Lizenz mit einer unbeschränkten Nutzerzahl wird der doppelte Preis der 5-Nutzer-Lizenz erhoben. Sie wird unter der Bezeichnung Movable Type Enterprise vermarktet und bietet einen zusätzlichen Support für Oracle-Datenbanksysteme. Mit der im Sommer 2013 veröffentlichten Version 6 wurde eine neue Schnittstelle eingeführt. Die API MT6 Data soll vor allem Programmierern und Webdesigern zugute kommen, die ihre auf Blogsites veröffentlichten Inhalte selbst kostenpflichtig zugänglich machen möchten. Außerdem wurde bei der Version die Chart-API für die Kooperation mit Javascript-Programmbibliotheken neu eingeführt.

Ein Update im April 2014 sorgte dafür, dass Movable Type eine verbesserte Nutzerfreundlichkeit bei der Kooperation mit GitHub erzielt werden konnte. Weitere Updates aus dem Jahr 2014 bewirkten einen Support für die Nutzung von FTP und rsync auf dem Server, auf denen die Inhalte bereitgestellt werden sollen. Außerdem haben Programmierer für Websites nun die Möglichkeit, von Movable Type über die Staging-Settings automatische Backups der Inhalte erstellen zu lassen.


Interessiert? Erfahren Sie mehr zum Thema "Movable Type" - kontaktieren Sie uns jetzt

We create for You

Unter der Überschrift „Kreation“ vereinen wir die 4 Kernkompetenzen von baseplus®: Das Design, die Entwicklung, das Online Marketing und Print, in der jeweils anmutenden Farbe. Das konsequente Color-Coding dient der optimierten Benutzerführung, die Claims kommunizieren jeden Bereich zusätzlich.

Klicken Sie hier, um zu sehen was wir meinen