Glossar

Creative Commons

Creative Commons bezeichnet eine gemeinnützige Organisation aus den USA, die 2001 gegründet wurde. Aufgabe der Organisation ist die Veröffentlichung standardisierter Lizenzverträge, die es einem Autor ermöglichen, die Nutzungsrechte an seinen Werken der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Diese Lizenzen lassen sich auf verschiedene Werke, wie Musik oder Software, anwenden. Generell können alle Werke, die dem Urheberrecht unterliegen (Texte, Bilder, Musik usw.), mit den Lizenzen ausgestattet werden, so dass freie Inhalte entstehen. Vielfach wird Creative Commons als Name für eine einzige Lizenz angesehen, was jedoch falsch ist. Denn die Organisation Creative Commons bietet zahlreiche unterschiedliche Lizenzen an. So gibt es Lizenzen, mit denen das Nutzungsrecht vergleichsweise stark eingeschränkt wird und andere, bei denen nahezu vollständig auf das Urheberrecht verzichtet wird. Die so entstehenden freien Inhalte sind zum Beispiel im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung von Bedeutung, wenn Seiten aufgebaut werden, aber für Texte, Bilder und Co. kein Geld ausgegeben werden soll. Zudem können die Werke, die mit der Creative Commons Lizenz ausgestattet sind, zum Teil noch verändert werden.

Was bringt eine Creative Commons Lizenz dem Autor?

Ein Autor sollte doch in erster Linie daran interessiert sein, seine Werke zu schützen und nur gegen Geld Dritten zugänglich zu machen. Es gibt aber auch Schöpfer, die ihre Werke anderen Menschen zur Verfügung stellen wollen, ohne dass sie dessen ausdrückliche Erlaubnis erbitten müssen. In diesem Fall kann der Schöpfer sein Werk mit einem entsprechenden Hinweis versehen, in dem er das Recht zur Kopie, zur Veränderung oder Wiederveröffentlichung hinterlegt. Ein solcher Hinweis muss aber juristisch korrekt verfasst werden. Auf der einen Seite soll nicht alles erlaubt werden, auf der anderen Seite soll Missbrauch verhindert werden. Dieses Problem sollen die Creative Commons Lizenzen lösen, indem sie standardisierte Rechtstexte vorgeben.

Geschichte von Creative Commons

Die Organisation Creative Commons wurde 2001 in den USA gegründet. Lawrence Lessig, damals Rechtsprofessor an der Stanford Law School, heute in Harvard, hat die Organisation zusammen mit Eric Eldred und Hal Abelsen und der Unterstützung des Center for the Public Domain gegründet. Bis zum Jahr 2008 wurden bereits mehr als 130 Millionen Werke mit einer der Creative Commons Lizenzen weltweit veröffentlicht. Im Oktober 2011 gab es alleine beim Fotohoster Flickr mehr als 200 Millionen Fotos, die per Creative Commons Lizenz lizenziert waren.

Welche Creative Commons Lizenzen gibt es?

Mehrere Lizenzen wurden von der Creative Commons Organisation ausgegeben. Diese bezogen sich zunächst nur auf das Copyright der Vereinigten Staaten, mittlerweile werden jedoch auch immer mehr Lizenzen für andere Rechtssysteme entwickelt. Unter Creative Commons International: Germany werden Lizenzen speziell angepasst an das deutsche Recht vergeben. Es gibt heute verschiedene Rechtemodule. So steht das Kürzel „by“ dafür, dass der Name des Urhebers genannt werden muss. Das Kürzel „nc“ besagt, dass das Werk nur für nicht kommerzielle Zwecke genutzt werden kann. Es darf allerdings zum Selbstkostenpreis veräußert werden. „nd“ steht dafür, dass keine Veränderungen am Werk durchgeführt werden dürfen und „sa“ besagt, dass das Werk zwar verändert werden darf, nach der Veränderung jedoch unter der gleichen Lizenz weitergegeben werden muss. Damit ähnelt es der General Public License.

Durch diese Rechtemodule lassen sich die Werke nach den individuellen Wünschen für Dritte freigeben. Die Rechtemodule können dabei beliebig kombiniert werden. So ergeben sich insgesamt sieben verschiedene Lizenzen. Die erste Lizenz „by“ ist allerdings nicht kombiniert und damit identisch mit dem Rechtemodul, das den gleichen Namen trägt. Wird die Creative Commons Lizenz „by-sa“ verwendet, muss der Name des Urhebers angegeben werden und die Weitergabe nach Veränderung darf nur unter der gleichen Lizenz erfolgen. Bei der Vorgabe „by-nd“ ist eine Bearbeitung des Werks nicht gestattet und der Autor muss benannt werden. „by-nc“ besagt, dass das Werk den Namen des Autors tragen muss und nur für nicht kommerzielle Zwecke verwendet werden darf. Wer die Creative Commons Lizenz „by-nc-sa“ verwendet, gibt an, dass der Name des Urhebers genannt werden muss, eine kommerzielle Nutzung nicht gestattet ist und Veränderungen am Werk möglich sind, aber nur unter der gleichen Lizenz vertrieben werden dürfen. Die Lizenz „by-nc-nd“ sieht die gleichen Bedingungen vor, wobei die Bearbeitung des Werks ausgeschlossen ist. Das Kürzel „CC0“ für eine Creative Commons Lizenz besagt, dass man sofern möglich auf das Copyright verzichtet.


Interessiert? Erfahren Sie mehr zum Thema "Creative Commons" - kontaktieren Sie uns jetzt

We create for You

Unter der Überschrift „Kreation“ vereinen wir die 4 Kernkompetenzen von baseplus®: Das Design, die Entwicklung, das Online Marketing und Print, in der jeweils anmutenden Farbe. Das konsequente Color-Coding dient der optimierten Benutzerführung, die Claims kommunizieren jeden Bereich zusätzlich.

Klicken Sie hier, um zu sehen was wir meinen