Usability Optimierung

7 Tipps zur perfekten Usability

Die Usability, also die „Bedienbarkeit“ einer Website oder generell eines Software-Produktes umfasst 2 Seiten: die Anbieter und Benutzerseite. Wenn eine Website kompliziert zu benutzen ist, klicken Besucher weg – oft sogar intuitiv und (persönlich empfinde ich das als den schlimmsten Fall) ohne darüber nachzudenken. Wenn eine Information umständlich zu finden ist, sucht der Besucher im schlimmsten Fall auf der Website des Wettbewerbers.

Und: Er braucht in der Regel weniger als 5 Sekunden, um diese Entscheidungen zu treffen. Auf der Anbieter-Seite bedeutet eine schlechte Usability, dass Ihre Website nicht geeignet ist für eine einfache Pflege (kompliziertes CMS, unübersichliches Backend).

Usability Tipp 1: Usability ernst nehmen und sich mit ihr beschäftigen.

Der erste und größte Fehler bei der Usability Optimierung und zugleich unser erster Tipp ist: Die Usability 100% ernst nehmen und verstehen. Was ist die Usability und wie wird sie gemessen / erfasst? Es gibt hierzu fortführende Informationen auf unserer Website unter folgendem Link: Usability Optimierung.

An dieser Stelle empfehelen wir das Werkzeug zur Analyse des Besucherverhaltens (Eyequant): http://eyequant.com/

Usability Tipp 2: Eine Website sollte schnell laden.

Die Geschwindigkeit einer Website ist für Ihren Erfolg unabdingbar und kann gar nicht überbewertet werden. Was hilft Ihnen der perfekte Shop mit dem besten Produkt der Welt, wenn Ihre User diesen nicht mal zu sehen bekommen? User warten nicht länger als max. 5 Sekunden, bis eine Website geladen ist. Dauert es länger, sind sie weg – und kommen zumeist nicht wieder.

Die Ladegeschwindigkeit einer Website hängt von vielen Faktoren ab: vom Setup Ihres Webservers, über die Netzwerk-Qualität, den Standort des Servers und die Programmierung und Gestaltung der Website an sich (Bilder, JavaScript Benutzung etc.).

Usability Tipp 3: Machen Sie es Nutzern so einfach wie möglich!

Je simpler eine Website zu verstehen ist, desto besser. Steve Krugs 14 Jahre alter Web Usability Leitsatz “Don’t Make Me Think!” ist heute so aktuell wie beim ersten Erscheinen seines Buches. Machen Sie es Nutzern so einfach wie nur möglich! Ihre Website muss selbsterklärend sein – Erklärungstexte werden Ihnen nicht helfen, denn kein Nutzer wird sie lesen. Was, wann, wie getan werden muss, sollte sich auf den ersten Blick erschließen. Ihre Anfragewerkzeuge (Formulare) sollen keine Anfrageverhinderungswerkzeuge werden.

Usability Tipp 4: Eine perfekte Navigation.

Die Navigation ist ein entscheidender Punkt bei der Usability Optimierung Ihrer Website. Sie muss einfach aufgebaut und intuitiv zu verstehen sein. Ein Nutzer muss jederzeit und an jedem – noch so versteckten – Punkt Ihrer Website genau wissen, wie er dorthin gekommen ist, was er an dieser Stelle tun kann und wohin er von hier gelangt.

Informieren Sie sich ebenso über die Brotkrümelnavigation (Ja, sie heisst wirklich so).

Da außerdem nicht jeder Nutzer, seinen Besuch Ihrer Website auf der Homepage beginnt, sollte es einen einfachen und unkomplizierten Weg geben, wie er zur Startseite gelangt. Es hat sich mittlerweile als Standard durchgesetzt, dass das Seitenlogo, oben links platziert, auf die Startseite verlinkt.

Usability Tipp 5: Strukturieren Sie die Inhalte Ihrer Website einfach.

Die Inhalte Ihrer Website müssen sinnvoll strukturiert sein, damit Nutzer sie lesen und verstehen können. Die Ergebnisse einer Eyetracking-Studie der NielsenNorman Gruppe offenbarte, dass Nutzer die Inhalte von Websiten in einem F-förmigen Muster erfassen: zwei horizontale Streifen, gefolgt von einem vertikalen Streifen. Die linke obere Ecke erhält dabei die größte Aufmerksamkeit.

Wichtige Inhalte sollten also links oder weit oben stehen. Achten Sie außerdem auf visuelle Hierarchien und auf einen sinnvollen Text-Hintergrund-Kontrast. Fügen Sie Zwischenüberschriften ein, die den Text in kleinere leicht zu lesende Blöcke unterteilen.

Usability Tipp 6: Das Jahr 2014 ist mobil! Responsive oder adaptive…

Die mobile Welt ist längst da. Schauen Sie hier:
http://de.statista.com/statistik/daten/studie/197383/umfrage/mobile-internetnutzung-ueber-handy-in-deutschland/

Wenn Sie bei aller Optimierungslust die Darstellung auf mobilen Endgeräten vergessen, verlieren Sie wertvollen Traffic. Vielleicht sollten Sie überlegen, eine mobile Version Ihrer Seite zu erstellen. Oder Sie gestalten Ihre Website als responsive Version.

Was auch immer Sie in Zukunft planen, stellen Sie in jedem Fall sicher, dass Ihre Website auch auf kleineren Bildschirmen und Touchscreens nutzbar ist!

Usability Tipp 7: Verbinden Sie sich mit sozialen Netzwerken (auch wenn Sie ein „Facebook-Muffel“ sind)

Die Interaktion der Website mit Facebook, Twitter & Co. mag „nicht Ihr Ding“ sein, für die Auffindbarkeit in den Suchmaschinen jedoch ist es von enormer Bedeutung. Sie haben keine Zeit diese Dienste zu pflegen? Delegieren Sie! Zumeist ist der Nachwuchs im Unternehmen (Azubis, Praktikanten) mit den neuen Diensten vertraut und übernimmt den Part sehr gerne.

Stellen Sie folgende Checkliste auf:

• Sind wir mit Facebook verbunden?
• Sind wir mit Twitter verbunden?
• Sind wir mit Google+ verbunden?
• Sind wir mit Xing verbunden?
• Sind wir mit LinkedIn verbunden?

Keine Zeit für Social Media? Wir übernehmen!

We create for You

Unter der Überschrift „Kreation“ vereinen wir die 4 Kernkompetenzen von baseplus®: Das Design, die Entwicklung, das Online Marketing und Print, in der jeweils anmutenden Farbe. Das konsequente Color-Coding dient der optimierten Benutzerführung, die Claims kommunizieren jeden Bereich zusätzlich.

Klicken Sie hier, um zu sehen was wir meinen